AUGEN- und GESICHTSSCHUTZ

Augen- und Gesichtsschutz

 

QUELLE:

https://www.bgbau-medien.de/bausteine/e_607/e_607.htm

Gefährdungen

  • Durch wegfliegende Partikel, Funkenflug oder Flüssigkeitsspritzer besteht Gefährdung für die Augen und das Gesicht.
  • UV- und IR(Hitze)-Strahlungen gefährden das Augenlicht.

Auswahl / Benutzung

  • Augen- und Gesichtsschutz bei Gefährdung der Augen durch mechanische, optische, chemische oder thermische Einwirkungen z. B. bei folgenden Arbeiten zur Verfügung stellen: < >Schweiß-, Schleif- und Trennarbeiten,Stemm- und Meißelarbeiten,Steinbearbeitung und Steinverarbeitung,Spritzbetonarbeiten,Arbeiten mit Bolzenschubwerkzeugen, Arbeiten mit starker Grobstaubbelastung,Strahlarbeiten mit körnigem Strahlmittel,Arbeiten mit Säuren, Laugen, Desinfektionsmitteln und ätzenden Reinigungsmitteln, Arbeiten mit Flüssigkeitsstrahlern,Arbeiten unter Strahlungshitze,Entrostungsarbeiten,Arbeiten mit Lasern der Klassen 3B oder 4, für Klasse 3R empfohlen. Beschichtungsarbeiten mit UV-härtbaren Lacken.Bei der Auswahl des Augen- und Gesichtsschutzes berücksichtigen, dass mehrere Einwirkungen gleichzeitig auftreten können.
  • Personen, die unter einer Fehlsichtigkeit leiden, sollten vorzugsweise Schutzbrillen mit korrigierenden Gläsern tragen oder über einer Korrekturbrille einen Gesichtsschirm.

Bauarten / Materialien

  • Augenschutzgeräte bestehen aus Tragkörper und Sichtscheiben.
  • Augenschutzgeräte entsprechend ihren optischen Schutzstufen (Tabelle 1), ihrer Festigkeit (Tabelle 2) und dem Verwendungsbereich (Tabelle 3) auswählen.
  • Sichtscheiben mit Filterwirkung sind mit der Schutzstufe gekennzeichnet. Diese besteht aus einer Vorzahl und der Schutzstufennummer des Filters (Tabelle 1).

Kennzeichnung

  • Die Strahlendurchlässigkeit eines Filters wird durch eine Schutzstufe dargestellt. Die Schutzstufe besteht aus einer Vorzahl und der Schutzstufennummer des Filters, die durch einen Bindestrich getrennt werden. Dabei gilt, je höher die Schutzstufennummer, desto geringer ist die Durchlässigkeit für optische Strahlung.

Laserschutzbrillen

  • Filter für Laserschutzbrillen müssen auf den Laser abgestimmt sein, der DIN EN 166 sowie der DIN EN 207 entsprechen und gekennzeichnet sein mit der Laser-Wellenlänge, der Schutzstufe und dem Hersteller.
  • Sie sind zwingend vorgeschrieben für den Umgang mit Lasern der Klassen 3B und 4, für den Einsatz von Lasern der Klasse 3R werden Laserschutzbrillen empfohlen.
  • Für alle anderen Laserklassen sind keine Laserschutzbrillen erforderlich, sofern keine optischen Instrumente zur Verstärkung der Laserstrahlen eingesetzt werden.

Bilder MERKBLATT BG-Bau:

MERKBLATT BG-Bau:

BG_Bau_Augen_und_Gesicht
BG-Bau_Augen-u.Gesichtsschutz_tge.pdf
PDF-Dokument [448.9 KB]

 

Durch Klicken auf das Logo gelangen Sie zur Produktpalette des Herstellers!

Hier finden Sie uns:

​​TGE HAMAEKERS

Technischer Groß- & Einzelhandel
Jean Claude Hamaekers
Kiefernweg 1
41569 Rommerskirchen

 

Kontakt

+49 - (0) 21 83 - 42 18 68

+49 - (0)  172 - 203 69 42

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TGE - Technischer Groß- und Einzelhandel